# 30DayWritingChallenge: Tag 9 - Über Bildung

Ich habe diese bestimmte Überschrift umgangen und mich gefragt, was zum Teufel ich schreiben wollte.

Die Wahrheit ist, dass es mir nicht um Bildung geht, wie wir es gelernt haben. Ich glaube, dass die besten Lektionen nicht in den Texten sind. Sie leben fest in einem offenen Geist und allem, was er hereinlässt.

Ich bin ein unersättlicher Leser. Lesen ist für mich wie Luft. Du wirst mich dabei erwischen, wie ich nicht mehr so ​​viel lese. Ich selbst sitze in der Ecke des Cyberspace oder meiner Heimbibliothek und frage mich, was zum Teufel ich vorhabe.

Du wirst mich fast immer beim Lesen erwischen. Ich denke gerne, dass ich größtenteils Autodidakt bin. Ja. Wie 75% Autodidakt. Ich bin das Kind, das die tollsten Fragen gestellt hat und in die Bibliothek gegangen ist, um über jedes Thema zu lesen, auf das ich gestoßen bin, und irgendwie immer mehr nutzlose Informationen erhalten hat… oder so dachte ich einmal.

Ich glaube nicht an traditionelle Bildung. Aus diesem Grund denke ich, dass Finnland sein Modul in den Rest der Welt exportieren muss. Lernen sollte zu 75% erforscht sein.

Das ist die Art des Lernens, die ich nicht ändern, verbessern, definitiv nicht ändern werde.

Ich weiß, ich weiß. Wir brauchen Grundlagen, Regeln usw. Auf jeden Fall. So dreht sich die Welt. Ich denke jedoch, dass es immer offen bleiben sollte. Zur Erkundung.

Persönlich unterrichte ich meine Kinder zu Hause. Ich war als Kind ein bisschen zu Hause unterrichtet. Als junger Profi bin ich noch weitgehend in der Schule.

Berauschend.