5 Blended Learning-Trends, die die Hochschulbildung definieren

Man kann sagen, dass die Blended-Learning-Methode das Beste aus beiden Welten auf eine Weise kombiniert, die nicht kostspielig, zeitsparend und persönlicher ist.

Die Blended-Learning-Trends, die eine Hochschulbildung definieren

In den letzten Jahren hat die Bildung eine hybride Lernmethode entwickelt, die den traditionellen Ansatz von Angesicht zu Angesicht mit technologiebasiertem E-Learning kombiniert. Sowohl die Schüler als auch die Pädagogen haben sich auf die Effizienz und die Vorteile der Blended-Learning-Methode geeinigt, da sie das Beste aus beiden Welten kombiniert und kostengünstigere, zeitsparendere und individuellere Möglichkeiten des Wissenserwerbs ermöglicht. Nach den Ergebnissen einer Aktionsforschungsstudie zur Einführung von a Blended Learning-Ansatz an der West Chester University in Pennsylvania. Der Blended Learning-Ansatz verbesserte die Gesamtleistung der Schüler und die Lernhaltung wie folgt:

  • Der gemischte Abschnitt hatte eine etwas höhere durchschnittliche Punktzahl (47,46 von 60) als sowohl der große, nicht gemischte Abschnitt (44,34) als auch der kleine, nicht gemischte Abschnitt (47,40). “
  • "64 Prozent (64%) der Studenten fühlten sich mehr mit dem Kursmaterial mit dem gemischten Format beschäftigt."
  • „90% der Schüler gaben an, dass sie die Bequemlichkeit des gemischten Ansatzes mochten, 88% mochten es, unabhängig in ihrem eigenen Tempo zu arbeiten. 68% fühlten sich wohler, wenn sie sich mit dem gemischten Ansatz ausdrücken, und 65% waren der Meinung, dass die gemischten Aktivitäten eine Lerngemeinschaft fördern und es ihnen ermöglichen, leichter mit anderen Klassenmitgliedern zu interagieren. “

Für den Autor der Studie waren einige der wichtigsten Imbissbuden die folgenden:

„Mit einem Pilotversuch klein anzufangen und zu berücksichtigen, dass die Umwandlung eines Kurses in ein Hybridformat Zeit in Anspruch nimmt und sich weiterentwickelt, waren wichtige Faktoren, um die Motivation des Autors aufrechtzuerhalten, fortzufahren. Die Beschaffung von Mitteln für die berufliche Entwicklung für Ausbildung, Ausrüstung und die Dienste eines Assistenten für Doktoranden hat dazu beigetragen, dass die Umstellung auf gemischten Unterricht zu einer erfolgreichen Erfahrung wurde. “

Um die Bedeutung der Technologieanwendung in der Bildung zu verstehen, haben Hochschulen und Universitäten auf der ganzen Welt Online-Kurse und -Lektionen mit regulären persönlichen Klassenzimmertypen kombiniert, um mit dem schnelllebigen Leben ihrer Zielgruppe Schritt zu halten.

Die Verlagerung des Blended Learning auf die Hochschulbildung stellt einen fortlaufenden Prozess dar, der den Lernprozess kontinuierlich verändert. Infolgedessen gibt es mehrere Blended Learning-Trends, die die heutige Hochschulbildung definieren.

1. Einfacher Zugriff

Erstens bietet ein Blended-Learning-System verschiedene Lernmodelle wie Flex, Self-Blend, Rotation und Enriched-Virtual, die problemlos die Anforderungen persönlicher Schüleranforderungen erfüllen können. Daher können die Schüler zwischen verschiedenen Methoden der digitalen und persönlichen Bereitstellung wählen, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung in ihre Zeit- und Raumressourcen einzubeziehen.

Wie im NMC Horizon Report 2015 Higher Education Edition angegeben, resultierte dieser Trend aus dem Verständnis, dass sich die Schüler daran gewöhnt haben, dass jede Art von Informationen online verfügbar ist und bereitgestellt wird. Daher musste das Lernen auf die gleiche Weise angegangen werden, um leicht zu sein integriert in das alltägliche Verhalten der Schüler und fördert Kreativität und unternehmerisches Denken.

Ein erfolgreiches Beispiel für einen kombinierten Ansatz findet sich am Philadelphia College of Osteopathic Medicine, wo Studenten die Möglichkeit hatten, an Online-Diskussionsrunden mit Klinikern teilzunehmen und computergestützte Simulationen verschiedener Patientenszenarien sowie das regelmäßige persönliche Training anzusehen. Einer der Studenten, Phil Koehler, der seinen Doktor der Osteopathischen Medizin anstrebt, kommt zu dem Schluss, dass der kombinierte Ansatz „die Lernumgebung dort wirklich erweitert hat“.

Dieser Trend hat seine wichtigste Auswirkung auf die Lernhaltung von Menschen in abgelegenen Teilen des Landes erreicht, da sie nun die Möglichkeit erhalten, sich für Graduierten- oder Bachelor-Programme ihrer Wahl einzuschreiben. Darüber hinaus hat der Trend Initiativen zur Umsetzung des Blended-Learning-Ansatzes in ländlichen Gebieten und an internationalen Standorten ausgelöst. Die Australian Country Education Partnership hat ein eKids-Mischprogramm erstellt und erfolgreich umgesetzt, das „ein zugängliches, anpassungsfähiges und zeitgemäßes Modell für ländliche und abgelegene Gemeinden darstellt, um das Lernen ihrer Schüler zu personalisieren, die Kapazität von Lehrern auszubauen und die Lernkapazitäten und -ergebnisse der Schüler zu verbessern“.

2. Interaktive Pädagogik

Zweitens führte ein gemischter Lernansatz zu einem besseren Engagement der Schüler, was in einem traditionellen Klassenzimmer schwieriger zu erreichen ist. Die schnelle Entwicklung der Plattformen und Funktionen des Learning Management Systems führt auf verschiedene Weise dazu, dass die Schüler eine aktivere Rolle übernehmen und beim Prozess des Wissenserwerbs einen individuellen Ansatz verfolgen, wodurch Möglichkeiten für eine bessere Zusammenarbeit der Schüler geschaffen werden. Mit datengesteuerten Lern- und Bewertungspraktiken, auf die über Lernanalysen zugegriffen werden kann, können sowohl Ausbilder als auch Schüler den Fortschritt und die Interaktion der Schüler mit Material verfolgen. Dies bietet Lehrern die Möglichkeit, Einblicke zu gewinnen und Schülern, die schlechte Leistungen erbringen, rechtzeitig Hilfe zu leisten.

3. Der Aufstieg in der Entwicklung von Funktionen des funktionalen Lernmanagementsystems

Mit den kostengünstigeren Alternativen zur Enterprise Learning Management System-Software wie den WordPress-Webentwicklungstools und der Verfügbarkeit kostenloser Ressourcen für die Einrichtung einer Bildungswebsite wird es für lokale Schulen und einzelne Tutoren immer einfacher, mit minimalen Investitionen eine großartige Website zu erstellen. In Kombination mit leistungsstarken WordPress-Themen, die speziell für diese Zwecke entwickelt wurden, funktionalem Learning Management System, Plugins für Preisgestaltung und Mitgliederverwaltung eröffnen sich Lehrern, Tutoren und Schulverwaltern neue Möglichkeiten. Das Fachthema zum Beispiel integriert alle erforderlichen Funktionen, um eine einfache Einrichtung und Verwaltung zu ermöglichen, sodass auch diejenigen ohne viele technische Fähigkeiten eine voll funktionsfähige Schul- oder Nachhilfewebsite entwickeln können.

4. Kosteneffizienz

Eine der wichtigsten Eigenschaften dieses besonderen Trends beim Blended Learning ist, dass es in beide Richtungen funktioniert, was bedeutet, dass sowohl Benutzer als auch Anbieter des Programms Kosteneinsparungen erzielen können. Studenten könnten von reduzierten Transportkosten profitieren. Bei den Universitäten wird die Kosteneffizienz durch einen viel schnelleren und effektiveren Zugang zum globalen Markt sowie durch eine Verringerung des physischen Platzbedarfs erreicht.

5. Verbesserte akademische Leistung

Schließlich wird mit den Vorteilen der Blended-Learning-Methode wie Zeit- / Raumflexibilität und einer Vielzahl geeigneter Lernmodelle, die zu besseren akademischen Leistungen führen, ständig mehr Interaktion geschaffen. Darüber hinaus bietet dieses Szenario Tutoren und Lehrspezialisten genügend Ressourcen, um mit kleineren Gruppen von Studenten während persönlicher Sitzungen zu arbeiten, wodurch die Zeit viel effizienter genutzt wird, was letztendlich zu einer erheblich höheren Lernzufriedenheit führt und folglich die Gesamtleistung der Studenten verbessert.

Die Blended-Learning-Methode schlägt eine Brücke zwischen zwei erheblich unterschiedlichen Ansätzen und verbessert jedes Element und jeden Teilnehmer am Bildungsprozess erheblich. Zusammen mit der Reduzierung von Kosten, Zeit und Raum und der Verbesserung der akademischen Leistungen der Schüler werden auch Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der digitalen Ressourcen und Lösungen geschaffen, um so effiziente Lernplattformen wie möglich aufzubauen.